Artgerechte Tierhaltung

Rhinmilch 061Die Haltung unserer Nutztiere ist streng auf deren Bedürfnisse ausgerichtet. Das ist Grundvoraussetzung für hohe Leistungen in einer ökonomischen Rinderproduktion. Die extensive Bewirtschaftung der Mutterkuhherden in den Grünlandgebieten kommt den natürlichen Lebensbedingungen der Rinder recht nahe. Eine ständige Überwachung der Tiere und die Zufütterung im Winterhalbjahr, ist zur optimalen Versorgung gewährleistet.
In der Milchviehanlage Fehrbellin wird streng darauf geachtet, dass die Kühe ihre arteigenen Ansprüche befriedigen können. Alle Stalleinrichtungen sind auf die Tiere abgestimmt. Wichtig ist, dass sich die Milchrinder frei bewegen und in ihren Gruppen interagieren können. Die Milchkühe benötigen ausreichende Bewegungsflächen und weiche Liegeflächen.

Der Tierbestand des Rhinmilchverbundes betrug im Jahresdurchschnitt 2012:
Milchrinder:
1.753 Milchkühe (Holstein Friesian), 1.917 Kälber, Jungrinder und Färsen
Mutterkuhhaltung:
606 Mutterkühe (Limousin, Gelbvieh), 16 Zuchtbullen, 200 Masttiere,508 Kälber und Jungrinder

Mit den auf die Tiere abgestimmten Haltungsformen in den Landwirtschaftlichen Betrieben des Rhinmilchverbundes wurden in den letzten 20 Jahren große Leistungssteigerungen bei der Milch- und Fleischproduktion realisiert.

Die artgerecht gehaltenen Nutztiere sind lebhafter, gesünder, weniger anfällig für Stress und haben hohe Reproduktionsleistungen.
Das ist Grundlage für eine Lebensmittelproduktion mit hoher Qualität und verbraucherfreundlichen Preisen.

Druckversion Druckversion