Mutterkuhhaltung

Die Mutterkuhhaltung ist eine Art der extensiven Nutztierhaltung
Die Mutterkuhhaltung der Rhinmilch GmbH dient nicht zur Produktion von Milch für den menschlichen Verzehr. Die extensiv gehaltenen Mutterkühe geben zwar auch Milch, jedoch wird diese vom eigenen Nachwuchs getrunken.
Mutterkuh3Die Muttertiere geben in der Regel nur soviel Milch, wie ihr eigenes Kalb benötigt.
Die extensive Haltungsform der Mutterkühe auf den Weideflächen des Rhinluchs ist eine umweltschonende Alternative für die Fleischproduktion.
In Herden von 30 bis 60 Mutterkühen und in Begleitung eines Bullen leben die Mutterkühe mit ihren Kälbern im Sommerhalbjahr auf den extensiv genutzten Grünlandflächen im Naturschutzgebiet “Oberes Rhinluch”. In den Wintermonaten müssen die Mutterkuhherden die Weideflächen im Luch verlassen, damit die Grasnarben während der feuchten und kalten Jahreszeit nicht zerstört werden.
In dieser Zeit werden die Tiere innerhalb und außerhalb der alten Stallungen auf dem Ländchen Bellin  gehalten. Dort haben die Tiere festen Boden unter den Füssen  und werden mit energiereichem Futter und Heu aus der letzten Ernte zugefüttert.
Ziel der Mutterkuhhaltung ist, dass jedes Muttertier jährlich ein Kalb bekommt und aufzieht..
Im Alter von ca. 7 Monaten werden die Kälber abgesetzt. Die Bullenkälber haben zu diesem Zeitpunkt ein Gewicht von über 320 kg. Das Gewicht der weiblichen Kälber liegt ein wenig darunter. Die weiblichen Tiere dienen der Reproduktion oder werden direkt als Qualitätsprodukt, unserem Linumer Wiesenkalb ® vermarktet.

Die männlichen Tiere (Absetzer) werden zur weiteren Mast zunächst in Gruppen gehalten Bullen 012und zur Endmast aufgestallt. Mit eigenproduzierten Futtermitteln, wie Anwelksilage, Heu, Maissilage, Getreide und extrudiertem Leinschrot werden Schlachtkörper in höchster Fleischqualität produziert. Wenn die Bullen ein Gewicht von rund 400 kg erreicht haben, werden die Tiere in der Hakenberger Fleisch GmbH (Hafleg) geschlachtet und vermarktet.

Druckversion Druckversion